Wie läuft eine Kundalini-Yoga-Stunde ab?

Für viele ist Kundalini-Yoga etwas neues. Damit du weißt, was bei deiner ersten Kundalini-Stunde auf dich zukommt, beschreibe ich hier einen typischen Ablauf einer Kundalini-Stunde.

Ablauf

  1. Optionale Aufwärmübungen
  2. Die Einstimmung mit 3 Mal singen des Mantras Ong Namo Guru Dev Namo, was “ Ich verbinde mich mit der kosmischen Energie und dem erhabenen Weg, der mich vom Dunkel zum Licht führt.“ bedeutet. Optional wird nach Ong Namo ein weiteres Mantra gesungen Ad Gureh Nameh, Jugad Gureh Nameh, Sat Gureh Nameh, Siri Guru Deveh Nameh, ein Schutzmantra.
  3. Kundalini-Kryja oder Set. Hier werden Asanas, Körperübungen, in einer bestimmen Reihenfolge ausgeführt, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen, z.B. Stärkung des Immunsystems, Unterstützung der Verdauung, Schönheitsserie, etc.
  4. Tiefe Entspannung im Liegen. Entweder in Stille oder mit entspannender Musik.
  5. Optional eine Meditation, die mit Singen von einem Mantra verbunden sein kann. Oft werden auch bestimmte Mudras (Fingerhaltungen) dabei gehalten. Diese verstärken die Wirkung der Meditation, die auch zu einem bestimmten Thema durchgeführt wird.
  6. Ausstimmen mit dem typischen Lied „May the long time sun“ und dem Mantra Sat Nam mit der Bedeutung „Wahre Idendität“.
  7. Je nach Unterrichtsort und Möglichkeiten gibt es am Ende noch eine Runde Tee.

Das Wichtigste im Kundalini Yoga ist die Erfahrung. Sie geht direkt in dein Herz. Keine Worte können deine Erfahrung ersetzen. Dein Verstand mag die Worte akzeptieren oder nicht, aber deinem Bewusstsein werden Worte allein nicht ausreichen. *

Yogi Bhajan

Was du mitbringen kannst

  • Lockere bequeme Kleidung
  • Yogamatte & Mattenhandtuch
  • Decke für die Endentspannung
  • Warme Socken für die Endenspannung
  • Wasser zum Trinken in einer nicht zerbrechlichen Flasche

Übrigens

Wenn du ein bestimmtes Thema für dich selbst verändern möchtest, wirkt es ganz toll, wenn du die selbe Übung 40 Tage lang jeden Tag praktizierst. Es ist natürlich eine Herausforderung. Nach den 40 Tagen fühlst du dich auf jeden Fall gut und wirst belohnt, und sei es nur weil du total stolz auf dich bist, dass du es geschafft hast 😉
Danach kannst du deine Kryja auf 90, 120 oder 1000 Tage ausdehnen, oder dir eine neue Kryja aussuchen.

Je nach Location gibt es vor Ort genügend Matten und Decken. Vielleicht kannst du vor deiner ersten Sunde einfach nachfragen, was du benötigst. Oft brauchst du dann nur noch deine Klamotten, ein Mattenhandtuch und etwas zu trinken.

Tipps & Infos

  • Im Kundalini-Yoga wird oft weiße (Baumwoll-)Kleidung getragen. Es ist völlig ok in Yoga-Kleidung mit ganz normalen Farben zu kommen. Falls Weiß sowieso eine Lieblingsfarbe von dir ist und du Weiße Sachen besitzt, dann kannst du das gerne tragen. Der Hintergrund der weißen Farbe ist, dass Weiß alle Farben in sich vereint. Somit können alle Farben im Einklang auf dich wirken und es hilft dir, dich neutraler, klarer & ausgeglichener zu fühlen.
  • Im Kundalini-Yoga werden bevorzugt Schurwollmatten verwendet, manche haben sogar nur ein Schaffell. Das Schaffell isoliert sehr gut die elektromagnetischen Wellen vom Boden, was dich vor Ermüdung schützt (vor allem bei langer Meditation). Zudem reguliert es auf natürliche weiße den Feuchtigkeits- & Wärmehaushalt.
  • Oft tragen Kundalini-Lehrer einen Turban oder eine Kopfbedeckung. Über unseren wird Kopf ja 80% der Körperwärme abgeschieden, und Wärme ist auch Energie. Durch die Kopfbedeckung halten die Kundalinis ihre Energie bei sich. Zudem sind gerade Turbane so gebunden, dass sie bestimmte Triggerpunkte am Kopf stimulieren.
  • Oft bekommst du die Mantras zum Ablesen ausgeteilt. Wenn nicht, dann hörst du einfach erst mal zu. Bleib einfach ganz entspannt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.